5. November 2017, Offenbach

BembelSonate

Wie Grie Soß‘, das kulinarische A und O des rhein-mainischen Mittagstellers, klingt, können Sie exklusiv und erstmalig an diesem Nachmittag erleben. Sieben leidenschaftliche Hessen und Hessenbegeisterte komponieren jeweils einminütige Orchesterstückchen auf ihr Lieblingskraut. Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch werden zu sinfonischen Stars in der niegelnagelneuen ‚Sieben Kräuter-Suite‘. Seriös geleitet vom gelöst fließenden zweiten Satz aus Johannes Brahms‘ in Wiesbaden komponierter dritter Sinfonie, die ohne Frage die Schönheit des Rheingaus spiegelt.

Großes hessisches Fernsehen gibt es vor allem da, wo Babba und Mamma Hesselbachs Welt in Aufruhr gerät, also quasi immer. Das prägnante ‚Hesselbach-Thema‘ hat der Komponist der Filmmusik, Willy Czernik, auch in ein effektvolles Konzertwerk umgewandelt. Die andere Hessen-Musik pur erklingt als Ouvertüre: Franz Grothes Musik zum ‚Blauen Bock‘ des unvergesslichen Heinz Schenk, auch diese eine Preziose der Wirtschaftswunderfilmmusik.

Vom barocken Landgrafen Moritz ertönt noch davor fürstliche Blechbläsermusik und von Jens Kempgens eine Synthese in Hessen entwickelter Tanzmusiktypen der ganz außergewöhnlichen Art.

Schließlich einer, der das Hessen-Bild der Welt mitgeprägt hat wie nicht viele andere: Henni Nachtsheim von ‚Badesalz‘, der entdeckt hat, dass Peer Gynt eigentlich Hesse war – und eine herrlich krude Geschichte dazu ersonnen hat. Die trägt er selbst vor, alternierend mit der großartigen Schauspielmusik von Edvard Grieg inklusive ‚Morgenstimmung‘, ‚Solveigs Lied‘ oder ‚In der Halle des Bergkönigs‘.

Landgraf Moritz von Hessen (1572-1632)
Pavane für Blechbläser

Franz Grothe (1908-1982)
Blauer Bock-Ouvertüre

Johannes Brahms (1833-1897)
Poco allegretto aus der ‚Wiesbadener Sinfonie‘ Nr.3 F-Dur (1883)

Jens Kempgens (*1975)
Die Runkelroiweroppmaschin
steht im Keller vom Logic House (2017)

Bishay/Heckel/Joksch/Jovic/ Ruegenberg/Troester/Ziegler: Sieben Kräuter-Suite (2017)

Edvard Grieg/Henni Nachtsheim/Frank Heckel:
Peer Gynt-Suite (1876) oder:
Peter Günt – Eine hessische Legende

Willy Czernik (1901-1996)
Sinfonische Variationen über das ‚Hesselbach-Thema‘

Henni Nachtsheim, Sprecher
Neue Philharmonie Frankfurt
Dirigent: Steven Lloyd González

So., 5. November 2017
Konzertbeginn: 17.00 Uhr
Capitol Theater Offenbach

CCL2017_Motiv_BembelSonate
Share
iCal Import