6. Mai 2018, Offenbach

AbendLicht

Die Sonne sinkt, der Horizont flimmert. Schillerndes Rot in unendlicher Tiefe löst den Hori- zont auf, mit einem Mal ist der ganze Himmel von Farbe erfüllt, Farbe, die auf das Auge wirkt, vor allem aber auf das Herz, allumgreifend wird.

Bald bleibt vom Tag nicht viel mehr als die Erinnerung. So geht es auch der Musik. Im einen Moment nimmt sie uns ganz in Beschlag, lässt für keinen weiteren Sinn mehr Raum, verein- nahmt uns bis in die Haarspitzen und Gedankenpartikel. Dann ist sie vorbei und wird nie wieder so sein, wie sie eben war.

Aber die Erinnerungen bleiben. Und die vage Hoffnung, dass es wieder so sein könnte, wenn wir dem Abend entgegentreten – oder das Kon- zerthaus betreten. Die großen Werke der zwei vielleicht größten Romantiker der Orchestermusik, Robert Schumann und Johannes Brahms, atmen dieses Naturhafte und diese Einmaligkeit.

In seinem Klavierkonzert komponiert Schumann das Zueinanderfinden mit seiner Clara gegen alle Widerstände; mit seiner vierten Sinfonie setzt Johannes Brahms einen Gipfelpunkt auf der Suche nach der Sinfonie als Ausdruck der absoluten musikalischen Idee.

Rolf Rudin und Detlev Glanert, zwei angesehene aktuelle Komponisten unserer Zeit, haben Schumann und Brahms ihre Reverenz erwiesen; Glanert als direktes Vorspiel zur vierten Sinfonie. Und beider Werke haben wieder das Leuchten, das Tiefe und Schöne der Romantik – mit den Mitteln unserer Zeit.

Markus Bellheim konzertiert als Pianist weltweit, vielfach mit Zeitgenössischem. Am Diri- gentenpult steht der in Offenbach lebende Dirigent Roland Böer, der u.a. an Häusern wie der Mailänder Scala oder dem Royal Opera House Covent Garden dirigiert.

Rolf Rudin (*1961)
Herbstgesang – Hommage
à Robert Schumann op.18 (1989)

Robert Schumann (1810-1856)
Konzert für Klavier und Orchester a-moll op.54 (1845)

Detlev Glanert (*1960)
Weites Land – Musik mit Brahms für Orchester (2014)

Johannes Brahms (1833-1897)
Sinfonie Nr.4 e-moll op.98 (1884/85)

Markus Bellheim, Klavier
Neue Philharmonie Frankfurt,
Dirigent: Roland Boer

So., 6. Mai 2018
Praeludium: 16.00 Uhr Konzertbeginn: 17.00 Uhr
Capitol Theater Offenbach

CCL2017_Motiv_AbendRot
Share
iCal Import