Das Original. Mehr als zwei Dutzend Mal haben wir das strahlende Kronjuwel unserer eigenen Konzertproduktionen gespielt. Vor bayerischen Schlössern und preußischem Klassizismus, in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, in der Autostadt Wolfsburg oder an westfälischen Wasserschlössern. Und sogar vor Königlichen Hoheiten. Vor der britischen Königin noch nicht, obgleich wir das Konzert stets korrekt mit der Hymne und der prätentiösen Ehrfurchtsbezeugung vor Her Royal Highness beginnen, eins zu eins übernommen aus dem britischen Staatsprotokoll. So glanzvoll und gleichzeitig unterhaltsam, so uralt und innovativ, wie das einzigartige Land auf der Insel ist, so ist auch dieses Programm. Das Sujet macht’s leicht…

Mit Georg Friedrich Händels ‚Musick for the Royal Fireworcks“ und einer Suite aus Edward Elgars ‚Enigma Variations‘ tönt die königliche Noblesse, mit ‚Phantom of the Opera‘, ‚Evita‘ oder ‚Harry Potter‘ die jüngeren Traumschmieden des Vereinigten Königreichs. Aber auch die etwas älteren – mit dem legendären musikalischen Kabinettstückchen von Ron Goodwins ‚Miss Marple‘-Filmmusik – oder einem monumental-mystischen Klassiker, dem apokalyptischen Queen-Title ‚Who wants to live forever‘ aus dem ‚Highlander‘. Schottland? Noch mit Felix Mendelssohns wundervoll fließender ‚Hebriden‘-Ouvertüre. Und – natürlich!!! – einem originalen ‚Pipes & Drums‘-Corps. Gänsehaut pur, wenn die Dudelsackbläser in voller Montur, von 50 Musikerinnen und Musikern im Orchester begleitet, ‚Auld Lang Syne‘, ‚Amazing Grace‘ und natürlich ‚Scotland the Brave‘ anstimmen. Beatles, Robbie Williams, Tom Jones, The Who, Deep Purple, John Miles… – alles dabei. Königlich britisch eben: Eine volle Schatztruhe – einzigartiges Erlebnis garantiert!


Share