Musikalisch vermutlich bis in die Zehenspitzen, dabei großer Überblick und eine peppige Portion hilfreicher Pragmatismus auch und gerade in komplexen Projekten: das ist Steffen Müller-Gabriel, sowohl hervorragender Klassik-Dirigent wie auch ein überzeugter, begeisterter und begeisterungsfähiger Crossover-Dirigent. Von welchem Ersten Kapellmeister eines deutschen Stadttheaters kann man schon sagen, dass er im eigenen Haus – ohne Druck der Masse… – Deep Purple aufs Sommerkonzert-Repertoire gesetzt hat…

Steffen Müller-Gabriel hat in Köln studiert und startete seine Kapellmeister-Laufbahn an den Bühnen von Krefeld/ Mönchengladbach. Von dort führte ihn sein Weg über das Saarländische Staatstheater Saarbrücken zum Theater Hagen, wo er derzeit als koordinierter Erster Kapellmeister und Studienleiter engagiert ist.
Er ist Mitglied im Kammermusikensemble „Die Salonlöwen“ und  Gastdirigent bei der Neuen Philharmonie Frankfurt und dem Ford-Sinfonieorchester, mit dem er unter anderem in der Kölner Philharmonie gastiert


Share