Kunst braucht Management – aber eines, das selbst künstlerisch erfinderisch und natürlich gleichzeitig hundertprozentig verbindlich ist. Mit Dirk Eisermann als Geschäftsführer der Neuen Philharmonie Frankfurt ist das Sinfonieorchester aus Rhein-Main auch in dieser Hinsicht vorzüglich besetzt. Dirk Eisermann ist Konzertveranstalter und Orchestermanager aus Kompetenz und Leidenschaft.

Nach pädagogischen Studien und musikwissenschaftlichen Ausflügen an der Frankfurter Johann Wolfgang Goethe-Universität landete er schnurstracks im Veranstaltergeschäft, das er mittlerweile seit 1996 beim angesehenen Frankfurter Veranstalter und Tourunternehmer Shooter Promotions ausübt. Dass er damit in der Zusammenarbeit mit „großen Tieren“ wie z. Bs. Anna Netrebko, Deep Purple, Prince oder Peter Gabriel aus dem kleinen Finger geübt ist, tut der selbstbewussten Positionierung der Neuen Philharmonie Frankfurt natürlich gut.

Dirk Eisermann ist für Shooter Promotions Leiter der örtlichen und regionalen Veranstaltungen in Frankfurt und Rhein-Main, wozu auch die von ihm mit besonderer Passion betriebene Bespielung des Amphitheaters in seiner Heimatstadt Hanau zählt.

Der Blick nicht nur über den Tellerrand, sondern regelrecht über den Tellerstapel gehört in diesem Geschäft zum unverzichtbaren Handwerkszeug. Bei Dirk Eisermann bedeutet das intensive Netzwerkarbeit in allen Bereichen, die auch für die Neue Philharmonie Frankfurt spannend sein können. Können kann (um Karl Valentin zu paraphrasieren) man ja manches, aber dürfen muss man’s auch dürfen – und das kann man erst, wenn die Welt von den außergewöhnlichen Potenzialen dieses besonderen Orchesters weiß und ihm ihre Bühnenportale öffnet. Auch diesen Job macht Dirk Eisermann hervorragend.

Share