Katrin Glenz oder auch KAT hat unendlich viel Poesie im Herz und ein riesiges Energiereservoir auf den Stimmbändern. Deshalb ist sie als Sängerin in unterschiedlichster Richtung einfach umwerfend. Kaum jemand, den wir kennen – und wir kommen ja auch einigermaßen durch die Welt… – singt so wunderschön berührend und stilvoll ganz, ganz schlichte Linien: Sanft, schwebend, rein. Das ist die Katrin Glenz unter anderem ihres traumhaft schönen christlich geprägten eigenen Albums ‚Wie soll ich dich empfangen‘. Wenn ein ganz, ganz schlichtes Lied so engagiert reden kann wie ein ausgefeiltes Pop-Stück – aber eben völlig ohne Kitsch – dann hier. Oder bei ihrem selbstgeschriebenen Lyrik-Album ‚Sehnsucht‘ mit dem Produzenten des Lasker-Schüler-Projekts, Björn Krüger. KAT ist aber auch diejenige Katrin Glenz, die mit einer ausgeruht kraftvollen Stimme so zu groovender Band und vollem Orchester singt, wie sich andere mit der Gitarre begleiten. Also bis zu druckvollem Rock so natürlich wie am Lagerfeuer. In ‚Polaroid of Truth‘, ihrer Debut-CD, hat sie solche Musik auch selber gemacht. Stars wie Pink oder Laith al Deen haben sie mit dieser Musik als starkes Vorprogramm für ihre Shows gebucht. Xavier Naidoo, Lutricia McNeal oder Johnny Logan holten sie sich in ihr vokales Team auf die Bühne – und mit exklusiven Musical-Produktionen singt sie international. In Südafrika oder Dubai. In Hessen oder Spanien. Und seit es die eigenen Showproduktionen der Neuen Philharmonie Frankfurt gibt, ist Katrin Glenz selbstverständlich auch mit dabei. Also eigentlich überall.

www.katspage.de | www.myspace.com/katprincessofgod


Share